Montag, 30. März 2015

012 Einhard Zang

www.koerperdruck-kunst.de

geboren in Aschaffenburg / D
Studium der Pädagogik in Köln / D  und Dortmund / D (mit Wahlfach Kunst)
Studium an der Europäischen Kunstakademie Trier / D
bis 2002 arbeitete er als Lehrer in Remscheid / D und unterrichtete u.a. Kunst
lebt und arbeitet aktuell in Idar-Oberstein / D

Seit Anfang der 90er Jahre Ausstellungen in Deutschland und in der Schweiz.
Seit 2002 arbeitet Einhard Zang als freischaffender Künstler mit internationaler Ausstellungstätigkeit.

2002 Einladung der Turistica Associazione "Toscana Inn" nach Gambassi-Terme / I mit prägendem, intensiven Arbeitsaufenthalt.
seit 2004 Arbeits- und Galeriezusammenarbeit mit Thomas Schrage in der Galerie "ARTROOM" in Düsseldorf / D

Mitglied im Kunstverein "Obere Nahe"

Einhard Zang beschäftigt sich in seinen Werken mit dem menschlichen Körper. In den Techniken Collagen, Holzschnitt, Siebdruck, Radierung und vor allem Druckarbeiten, bei denen er den weiblichen Torso einsetzt, nähert er sich immer wieder und immer neu seinem Thema. Dabei entstehen sehr farbintensive und doch fast transparente Bilder, die den Betrachter zu fesseln verstehen.


"Ohne Titel"
2015         91 x 68 x 10 cm


Einhard Zang selbst beschreibt seinen Beitrag wie folgt:
"Der Büstenhalter hat neben der formenden auch eine verhüllende Aufgabe. Dies wird in meiner Arbeit ad absurdum geführt."


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Freitag, 27. März 2015

011 Gabriele Klimek

www.lunagrafie.kulturserver.de

geboren in Hildesheim / D
Studium Grafik-Design an der Fachhochschule Hildesheim / D (Dipl. Des. FH)
lebt und arbeitet in Hildesheim / D

Mitglied im BBK Hildesheim, GEDOK

Seit 1988 zeigt sie ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland.

Gabriele Klimek sagt in einer kleinen Stellungnahme (19.1.2011) zu ihrer Kunst:

Kunst ist
ein seitenverkehrter Spiegel
der Wirklichkeit -

in einer Testreihe aus Wirklichkeiten
und Wandlungen


"Ohne Titel"
2015        37 x 23 x 9 cm


Gabriele Klimek erklärt uns ihre Arbeit wie folgt:
Gestaltet habe ich einen Bügel-Büstenhalter unter Verwendung folgender Materialien:
Stecknadeln, Haare, Konfetti (Papier und Halbedelsteine), Acryl-Farbe und Wachs. Verschiedene tiefgelegene optische Ebenen wie milchig-flüssig aber auch fest und weich, warm und "haarig", durch innere Beweglichkeit: Die Schönheit der Selbstheilungskräfte zeigen und aktivieren. Das Wunder Leben nährend zu begrüßen. usw.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Mittwoch, 25. März 2015

010 Katalin Nagy

www.colorart.hu

geboren in Budapest / H
Studium der Kunst (Textilgestaltung) an der Kunstakademie Budapest / H
seit 1980 lebt und arbeitet sie als Freischaffende Künstlerin mit eigenen Atelier in Tata / H und am Balaton / H

Seit 1980 bestreitet sie zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen.
Ihre Arbeiten befinden sich in nationalen und internationalen Sammlungen.
Sie wurde international ausgezeichnet und erhielt Stipendien in der Schweiz, Portugal und Spanien.

Katalin Nagy organisierte 3 Workshops in Tata / H, die internationale KünstlerInnen zusammenbrachte.

Katalin Nagy widmete sich jahrelang ausschließlich der Textilkunst und webte in der ganz traditionellen und klassischen Handwerkskunst ihre Gobelins. Wobei es ihr immer gelang, diese in einer aktuellen und zeitgenössischen Bildsprache zu gestalten. Seit einigen Jahren widmet sie sich dem Papier und Metall. Auch hier weiß sie wieder faszinierende Arbeiten aus diesen Materialien zu erschaffen. Seit einiger Zeit arbeitet sie auch als Performancekünstlerin.


"BH Variationen" (Männliche Solidarität gegen Frauengewalt)
2015       variable Gestaltung


Katalin Nagy möchte ohne weitere Erklärung ihr Werk sprechen lassen und die Gedanken der Betrachter auf ein beschämendes, weltweites Problem, das der Gewalt an Frauen lenken.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Montag, 23. März 2015

009 Iris Seifermann

www.iriswerk.de

geboren in Kehl / D
Studierte Kunst an der Europäischen Kunstakademie Trier / D
lebt und arbeitet in Angerbachtal / D

rege Ausstellungstätigkeit seit 2009
Arbeiten von ihr sind im öffentlichen Raum in Süddeutschland zu finden.

Iris Seifermann sagt über sich:
Ich bin spontan in meiner Arbeitsweise, kreativ im Leben und vielseitig bei meinen (Kunst)Erzeugnissen.
Sie hat dabei ein Ziel, den Betrachter ihrer Arbeiten zu erfreuen und zu was auch immer anzuregen.


"DIE HOHE KUNST DER INTIMEN KORREKTUR"
2015     68 x 12 x 2 cm


Iris Seifermann gibt uns zu ihrem Werk nur eine ganz kurze Erklärung und lässt weitere Interpretationen und Gefühle gerne den Betrachter finden:
Das Martyrium der Frau!


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Freitag, 20. März 2015

008 Carola Lischke

www.lischke-art.de

geborten in Potsdam / D
Studium der Malerie und Grafik, IBBK, Bochum / D
Meisterschülerin Prof. Dr. Q.Yang, IBBK, Bochum / D
Studium Kunstgeschichte, Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf / D
lebt und arbeitet in Krefeld / D

Mitglied: Südgang, Krefeld, FrauenKunstForum, Südwestfalen

seit 1999 zahlreiche, auch internationale Ausstellungen

Die Arbeiten von Carola Lischke entstehen im Spannungsfeld und Kontex von Natur, Mensch und Medien. Ein Dreiklang, der nicht immer einfach in Bildern festzulegen ist. Der Mensch, der immer Bestandteil der Natur ist und die Medien erst erschaffen hat, um sie gerade heute hemmungslos und permanent zu benutzen, ja stärker noch, sie manipulativ für eignen Zwecke einzusetzen. Was ist Realität, was Natur, was natürlich und welche Dinge sind wirklich wichtig. Carola Lischke stellt sich diesen Fragen in ihren Arbeiten.


"28 Grad - Qual der Wahl"
2015     122 x 100 cm


Carola Lischke erklärt ihren Beitrag zum Kunstprojekt wie folgt:
Wir erblicken eine sommerliche Marktszenerie. Die Akteurin steht am Dessousstand und sucht entspannt ihren "bra" aus. 3 Beobachter komplimentieren die Szenerie. 2 sehr junge Mädchen schauen neugierig und sehr verschämt auf das Geschehen. Ein junger Mann sieht distanziert, aber auch neugierig zu.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Mittwoch, 18. März 2015

007 Ulrike Waltemathe

Ulrike Waltemathe

geboren in Hünxe / D
Autodidaktin
lebt und arbeitet in Duisburg / D
seit 2006 im eigenen Atelier im Künstlerhaus der Stadt Duisburg

Mitglied: GEDOK, Duisburger Künstlerbund, WBK Essen

Zahlreiche Ausstellungen seit 2001

In den Arbeiten von Ulrike Waltemathe geht es um ihren ganz persönlichen Bezug zu biologischen Modellen. Auf humorvolle Art setzt sie sich in ihren Arbeiten mit Viren, Genmanipulation, Mutation und Züchtungen auseinander. Sie erstellt organische Formen und benutzt dazu die unterschiedlichsten Materialien. Der Betrachter muss sich dieser "Neuen Welt" stellen, darf staunen und/oder spontan lachen.


"Samenkapsel"
2015      29 x 31 x 30 cm


Ulrike Waltemathe erläutert ihr Werk:
Da es in meiner Arbeit seit Jahren um biomorphe Formen und Strukturen geht, eignet sich ein BH natürlich durch seine (zwangsläufig) organische Form besonders gut als Basismaterial.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Montag, 16. März 2015

006 Ursula Pahnke-Felder

www.ursula-pahnke-felder.eu/kitchen-lab.html

Ursula Pahnke-Felder ist mit zwei Arbeiten vertreten.
Beide Arbeiten beziehen sich aufeinander und loten innerhalb ihres übergreifenden Raum - Zeit - Mensch Themas, das Frausein und ihre Rolle als "Ernährerin", als Hüterin des Feuers aus.


"Blaues Wunder"
2015       7 x 13 x 19 cm


In ihrem Kunstprojekt "Kitchen-Lab", untersucht sie, wie der Mensch die Herausforderung löst, eine Weltbevölkerung von 7,2 Milliarden zu ernähren.

Ist Gentechnik der Weg oder nur eine Möglichkeit?
Welche neue Formen, welche Ästhetik entsteht?
Welche Rolle spielt die Narungsmittelindustrie, welche Verantwortung übernimmt sie?
Welche Fragen kann die Kunst innerhalb real gewordener philosophischer Gedanken übernehmen?

Ursula Pahnke-Felder ermöglicht dem Betrachter der Kunstwerke sich diesen Fragen zu stellen, gibt ihm die Möglichkeit seine POSITION einnehmen.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Mittwoch, 11. März 2015

005 Christiane Siebert

www.christiane-siebert.de

geboren in Berlin / D
Studium der Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik an der Goethe-Universität, Frankfurt am Main / D
Studium Malerei an privaten Kunstschulen
Studienaufenthalt in Frankreich
lebt und arbeitet in Frankfurt am Main / D

Seit 1995 zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland

Christiane Siebert befasst sich in ihren Arbeiten mit der Technik Malerei und Collagen.
In zurückhaltenden Farben und elementaren Formen nähert sie sich auf der Leinwand ihrer Sicht der Dinge, oder so wie sie es selbst nennt: Stück für Stück.


"Stichwort: 85 A" 
2015     30 x 30 x 4 cm


Christiane Siebert stellt sich mit dieser Arbeit innerhalb der ihr eigenen Mittel und ihrem Stil der Thematik. Sie greift zu ihren Ausdruckselementen und setzt fast still, dabei aber sehr kräftig Ihre Sicht der Weiblichkeit im kleinen Format um.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Dienstag, 10. März 2015

004 Ursula Pahnke-Felder

www.ursula-pahnke-felder.eu

geboren in Berlin / D
Studium Kunst und Design, Universität / Gesamthochschule Wuppertal / D
Studium Psychologie, Universität / Gesamthochschule Wuppertal / D
Studium Soziologie, Universität / Gesamthochschule Wuppertal, D
Mentee von Prof. J. Beuys, Kunstakademie Düsseldorf / D
Atelier Artistique International de Seguret / F
Studien bei M. Chagall und V. Vasarely
Ausbildereignungsprüfung
Seit 1980 eigenes Atelier in Venlo / NL

Die Arbeiten von Ursula Pahnke-Felder wurden vielfach national und international ausgezeichnet.
Ihre Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen rund um den Globus vertreten.

Seit 1990 unzählige nationale und internationale Ausstellungen

Seit 1988 mehrfache Berufung als Kuratorin an Museen

2001 rief sie das 5 teilige, internationale Kunstprojekt "art meets economy" ins Leben und lud internationale KünstlerInnen auf, sich zu beteiligen. 2012 endete das Kunstprojekt. 

2014 startete sie das neue, internationale Kunstprojekt "art-meets-economy-reloaded-2.0" mit der Einladung an internationale, professionelle KünstlerInnen den BH künstlerisch zu untersuchen.



"Am Busen der Natur"  
2015     7 x 13 x 19 cm


Ursula Pahnke-Felder sagt über ihre Arbeiten:
Meine Arbeiten beziehen sich auf den Raum, die Zeit und den Menschen. Den Menschen, der diesen Raum, diese Zeit nutzt.
Jeder Raum kann zu jedem Zeitpunkt durch Positionsveränderung neu wahrgenommen werden.

Jeder Zeitpunkt kann zu jeder Raumsituation durch Positionsveränderung neu entdeckt werden.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Freitag, 6. März 2015

003 Manfred Heinze

www.mh5.eu 

geboren in Duisburg / D
Studium Architektur an der Universität / GH Essen
Studium Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf
Seit 1981 arbeitet Manfred Heinze als Freier Künstler
in seinen Ateliers in Mühlheim, New York und Berlin.
Seit 2012 lebt und arbeitet Manfred Heinze in Berlin und Osnabrück.

Die Arbeiten von Manfred Heinze wurden mehrfach ausgezeichnet. Viele seiner Werke befinden sich in nationalem und internationalem öffentlichem Besitz.

Seit 1983 unzählige nationale und internationale Ausstellungen.

Seine Kunst umschreibt Manfred Heinze wie folgt:
Ornamental paintings or drawing with a cell-like pattern, in an amorphous or geometric shape with different sizes, numbers, colors and proportions – without any repetitions. Usually the cells cover an abstract, ornamental, figurative or monochrome painting or fabric.   


"06.644 (BRA - BRA - BRA)"
2014             142 x 75 cm


Die Arbeit zum Kunstprojekt "bra-participation" sieht Manfred Heinze in einer logischen Reihe zu den anderen Werken seines Schaffens.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Mittwoch, 4. März 2015

002 Iris Siebert

geboren und wohnhaft in Berlin.
Studium an der Pädagogischen Hochschule in Berlin
Seit 2000 nimmt Iris Siebert an Ausstellungen teil.

In dieser digitalisierten Welt, in der wir rund um die Uhr abrufbar geworden sind, steht Iris Siebert nicht mit ihren persönlichen Daten zur Verfügung.


"Modell: Cup Cake!!!" 
2015      69 x 31 x 12 cm


Iris Siebert
möchte ihre Werke für sich sprechen lassen und gibt somit dem Betrachter Raum für eine eigene Interpretation ihrer humorvollen Arbeiten.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Montag, 2. März 2015

001 Ada Mee

www.ada-mee.de

geboren in Thüringen / Deutschland und wohnhaft in Heidelberg.
Studium der Architektur in Stuttgart und Karlsruhe, Abschluss als Diplom Ingenieurin (Dipl. Ing.)
seit 1892 arbeitet Ada Mee als freie Künstlerin.
Mitglied im BBK
Kunstpreis des Landkreises Alzey-Worms  (2006)
Förderung durch die Landesbank Baden Württemberg

Seit 1998 unzählige internationale Ausstellungen

Kunst, so erklärt Ada Mee, ist für mich eine Herausforderung. Deshalb lasse ich mich nicht einbinden, weder linear, thematisch, noch konzeptionell. Alle meine Arbeiten, gleich welcher Disziplin, sollen Intensität vermitteln, Freude bereiten und zum Nachdenken anregen. Die Themen meiner Arbeit liefert das tägliche Leben mit all seinen Facetten, Konfliktsituationen und Gefühlszuständen. In meiner Welt lebe ich Kunst wie den Frühling, Sommer, Herbst und Winter, immer bereit für Innovationen.


"DOMENICA - AUCH HUREN HABEN IHRE EHRE"
2014      100 x 50 x 40 cm


Ada Mee zu ihrem Werk:
Domenica war Domina und Streetworkerin in Hamburg. Sie war in Deutschland eine Prosituierte, die sich für Legalisierung und Anerkennung des Berufsstandes der Prostituierten in Fernseh-Talkshows einsetzte.
Die Eichhörnchen im Büstenhalter, Symbole für Toleranz in den nordischen Mythologien, kennen keine Vorurteile, sie respektieren jedes Leben und hier in meinem Objekt respektieren sie den Gedanken der Hure Domenica.


März 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art;