Dienstag, 18. August 2015

001 - 065

Alle 65 Kunstwerke
von 55 Künstlern
aus 6 Nationen
die sich am Kunstwerk beteiligen sind eingebunden.

Die virtuelle Ausstellung ist vollständig.

Nun werden wir reale Ausstellungen gestalten.
Und hier, in diesem Blog kann man weiterhin allen Ereignissen folgen.


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Freitag, 14. August 2015

065 Irene Anton

www.irene-anton.de

geboren in Darmstadt / D
Studium Akademie voor beeldende kunsten, AKI, Enschede / NL
Studium Basis Industrie-Design, Bergische Universität, Wuppertal / D
Studium Kunst, Hochschule der Bildenden Künste, HdK, Berlin / D
Studium Medien- und Ausstellungswesen, Kunst im öffentlichen Raum, Universität der Künste, UdK, Berlin / D
Staatsexamen: "Master of art in context"
lebt in Berlin / D
arbeitet auf der ganzen Welt als "artist in residence"

Seit 1988 sehr rege nationale und internationale Ausstellungstätigkeit

Werke befinden sich in nationalen und internationalen Sammlungen

Auftragsarbeiten u. A.:
Deutsches Technikmuseum, Berlin / D
Pohoda Music Festival, Trencin / SLO

Sehr erfolgreiche Teilnahme (Auszeichnungen) an zahlreichen internationalen Wettbewerben

Vielfach national und international mit Stipendien und Förderungen ausgezeichnet

Mitglied:
BBK Berlin / D
BVBK, Brandenburg / D

Irene Anton sieht Kunst als Berufung, die man sich durch Präsenz in aller Welt jeden Tag neu verdienen muss. Aus der Textilkunst kommend und mehrere Jahre intensiv in allen Sparten der Textilkunst erfolgreich arbeitend, untersuchte sie dabei gezielt die Wechselwirkungen von Handwerk und Kunst, um als Resultat zur "Installation mit Textil" zu gelangen.
Heute steht der Name Irene Anton für eine Kunst, die mit textilen Elementen Räume erschafft und das flexible Material neu erleb- und erfahrbar macht.
Irene Anton reflektiert, verändert und erschafft so neue KUNST-Strukturen. Findet so auch wieder die Stärke im Ausdruck einer Mini-Textil-ART zurück. Ihr dabei auf den Punkt gebrachter politischer Humor, sanft und weich im Material, trifft immer ins Schwarze und entblößt die Schwächen unserer "globalen" neuen Welt.


"Geldwäsche II"
2015    46 x 26 x 6 cm


Irene Anton erläutert ihre Arbeit zum Kunstprojekt wie folgt:
Ein Wäschestück mit Geldreserve (geschredderte D-Mark) in kleinen Einschüssen - eben Geldwäsche! Der übrige Sinn ergibt sich durch Design + Farbgebung
garantiert 100% transparent!  ;-)


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Mittwoch, 12. August 2015

064 Joze Subic

www.facebook.com/josubic

geboren in Maribor / SLO
Studium Kunst an der Akademie der Bildenden Künste, Ljubljana / SLO
Staatsexamen: Diplom
Studium Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, Ljubljana / SLO
Abschluss: Meisterbrief
lebt in Maribor / SLO
arbeitet als freiberuflicher Künstler mit eigenen Atelier in Maribor / SLO

Seit 1983 sehr rege nationale und internationale Ausstellungstätigkeit

Werke in privaten und öffentlichen nationalen und internationalen Sammlungen

Joze Subic arbeitet in den Kunstbereichen Malerei, Objekte, Skulpturen, Keramik und Zeichnungen. Alle Bereiche sind ihm wichtig, werden von ihm parallel oder gemixt benutzt, um seine Aussage in der Kunst zu manifestieren. Joze Subic wird verstanden und seine Arbeiten international hoch geschätzt. Seine Teilnahmeliste an internationalen Großveranstaltungen ist beeindruckend. Beeindruckend wie sein umfangreiches Oeuvre, das er seit den 70ern unermüdlich schuf.
Wie nun kann man einem Künstler wie Joze Subic in wenigen Worten, einigen Zeilen gerecht werden? Die Antwort muss lauten: Gar nicht!
Joze Subic hat sich der Kunst und den Kunstwissenschaften verschrieben und so lebt er schaffend von Werk zu Werk mit humorvollem Blick auf und für seine Umwelt. Gestaltet Werke, die anschließend wie selbstverständlich ihren Weg in Ausstellungen auf der ganzenWelt und in zahlreiche Kunst-Dokumentationen finden.


"Aus der Schrank von Pilots Ehefrau"
2015    42 x 29 x 5 cm


Diese Arbeit gehört in eine Serie von kleinen keramischen Kunstobjekten, die Joze Subic in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium im Juni 2015 innerhalb einer "Art-Moden-Show" in der "EventFabrik" Ljubljana / SLO zeigte.
Von dieser Show wurde ein Video hergestellt, das auf "YouTube" zu sehen ist:
https://www.youtube.com/watch?v=T-EBxe88K_s


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art;f

Montag, 10. August 2015

063 Petra Engelhardt / Pyro

www.kunstpalette.de

geboren in Karlsruhe / D
1975 - 1977 Tätigkeit als Kostümbildnerin und Maskenbildnerin bei zahlreichen Bühnenprojekten
1977 - 1984 freie Tätigkeit in der Modebranche
1984 - 2001 Ausstellungsorganisation Malkasten, Düsseldorf / D
Studienreisen durch Europa
Seit 2001 Wiederaufnahme der hauptberuflichen künstlerischen Tätigkeit
Weiterbildung:
Studium Gestaltende Kunst und Kunstpraxis, Hochschule Bremen / D
Studium Gestaltende Kunst, Hochschule für Künste, Bremen / D
Studium Gesundheitswesen, Universität Bremen / D
Studium Digitale Medien, Hochschule Bremen / D
2006 Gründung der AWO Art-Kunstgruppe, Bremen / D
2008 Ateliergemeinschaft "Kunstpalette" c/o "Galerie des Westens, Bremen / D
lebt und arbeitet im eigenen Atelier in Bremen / D

seit 2007 zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen

Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen, u.a. Bundeskanzleramt, Berlin / D

Petra Engelhardt / Pyro ist Kunst.
Seit 1975, als Petra Engelhardt / Pyro sich ihre ersten Sporen in der Kunstwelt beim "Multimedia Theater Eys & Ears" als Masken- und Kostümbildnerin verdiente und durch Europa tourte, anschließend bei "Ton Steine Scherben" und weiteren für die Zeit wichtigen und prägenden Musik- und Performance-Gruppen, sich verdient machte oder später dann die künstlerische Gestaltung und Regie bei Corney Littmann am heutigen Schmidts-Tivoli Theater in Hamburg / D übernahm, lebt sie Kunst wie andere Leute atmen oder essen.
Petra Egelhardt / Pyro lässt sich nicht einsortieren. Sie ist Malerin, Kostümbildnerin, Regisseurin, Installationskünstlerin und vortreffliche Organisatorin. Petra Engelhardt / Pyro schwebt durch die Disziplinen der Kunst und erfährt immer da Muße, Inspiration und Erkennung, wohin sie das Kunstleben führt. Wobei sie sich nicht treiben lässt, sondern aktiv und diszipliniert die zu ihr, ihrem Talent und ihren Kunst-Bedürfnissen passenden Jetzt-Situationen aufsucht und auslebt.
Sie setzt das Erlebte in Szene und niemals ist man sicher, erleben wir das hier nur als Bild oder ist das Gezeigte die Vorlage für ihr nächstes Theaterprojekt, ihre nächste Installation?
Petra Engelhardt / Pyro ist Kunst!


"BHaglich (?)"  
2015      60 x 60 x 26 cm


Petra Engelhardt / Pyro erläutert ihre Arbeit:
Ein BH wurde zerlegt und in Kontext gesetzt:
"BHaglich (?)"    -    Dorflandschaft mit Brunnen
Ein Dorf mit Brunnen


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Freitag, 7. August 2015

062 Petra Huber / Zopfmaid

www.zopfmaid.de

Die persönlichen Künstlerdaten von Petra Huber / Zopfmaid sind bereits unter der Nr. 059 am 3. August 2015 eingebunden worden.

In ihrer zweiten Arbeit zum Kunstprojekt öffnet Zopfmaid für uns den Blick auf das Wesentliche, den Ort, an den wir uns zurückziehen können und beschützt sind. Der Ort, der für viele von uns auch die Heimat ist und eigentlich nur unsere Herkunft mit einem anderen Wort ausdrückt.
Oder gibt es gar keinen Ort, der Heimat / Herkunft ist?
Ist es nur dieses Ur-Gefühl? Wird es durch einige Erinnerungswerte, wie Geruch, Bilder, Tapeten zu einem Ort verschmolzen?
Zopfmaid wagt sich mutig an dieses Rätsel und baut ganz einfach aus ihren Erinnerungen das Nest, also doch einen Ort, der uns Sicherheit gibt. Einen Ort, der Leben möglich macht, mich ernährt.


"secure"
2015        18 x 22 x 14 cm


Fortsetzung des Erläuterungstextes von Zopfmaid von Nr. 059:
... die Arbeit mit dem Nest "secure". Wie interessant, dass sich hier die zwei Prinzipien "Freiheit" und "Sicherheit" vereinen, die sich in anderen Zusammenhängen oft ausschließen.


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Donnerstag, 6. August 2015

061 Alexandra Surugiu

http://entrancestaff.wordpress.com
www.entrancestaff.com

geboren in Österreich
Studium Französisch, Italienisch, Rumänisch - Romanistik, Universität Wien / A
Abschluss als Dipl. Mag. phil.
Studium Modedesign, Kunstuniversität Linz in Kooperation mit Modeschule Herzendorf / A
Abschluss als Bachelor of Arts Fashion Design
Studium Kunst und Kommunikation Universität Wien / A
Studium freie, angewandte und experimentelle künstlerische Gestaltung (Textil), Universität Wien / A
lebt und arbeitet in Wien / A

Seit 2008 rege nationale und internationale Show- und Ausstellungstätigkeit

Auszeichnungen:
2009 Director's Award für die beste Jahresleistung, Gerda-Buxbaum-Stiftung, Wien / A
2009 Triumph Inspirations Award, nationale Teilnehmerin Österreich, Wien / A
2011 Nominierung Apolda European Award, Apolda / D

Alexandra Surugiu beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit den Überschneidungen von Mode und Kunst, bezogen auf die aktuelle Gesellschaft. Sie stellt sich dem Zeitgeist, hinterfragt und analysiert. Alexandra Surugiu verwendet dabei einen Mix aus den unterschiedlichsten Techniken und Materialien. Sie bedient sich völlig ungeniert und entgegen der gängigen Kunsthistorie bei den verschiedensten Medien: Malerei, Zeichnungen, Textilcollagen, Stoffbilder, Wandbilder, Mode, Illustrationen. Mutig denkt Alexandra Suguriu quer, oft gegen unsere Sehgewohnheiten und erschafft so ihr eigenes Universum, das sie unverwechselbar in ihrer Aussage macht.


"In Begriff ineinander zu greifen"
2015     36 x 12 x 5 cm


Alexandra Surugiu erläutert uns ihre Arbeit wie folgt:
Das Objekt ist inspiriert von der Idee der schützenden Haltung der Hände um die Brust. Die stützende Form des Büstenhalters ist erhalten geblieben. Dieser besteht aus zwei ineinander verschränkten Händen, eine weibliche, mit roten Fingernägeln und eine männliche Hand. Eine Umarmung wird spielerisch angedeutet. Es ist ein Objekt entstanden, das man panzerartig am Körper anbringen kann.


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Dienstag, 4. August 2015

060 Ute Lübbe

www.uteluebbe.de

geboren in Itzehoe / D
Studium der Human-Medizin / D
Staatsexamen
Tätigkeit als Fachärztin für Psychiatrie / D
Studium Grafik und Malerei, Philipps Universität, Marburg / D
Studium Kunstgeschichte, Philipps Universität, Marburg / D
diverse Weiterbildungen im künstlerischen Bereich / D und A
lebt in Marburg / D
Seit 2001 freiberufliche Tätigkeit als Künstlerin
Seit 2005 eigenes Atelier in Marburg / D
Seit 2013 zweites eigenes Atelier in Lübeck / D

Seit 2002 rege nationale und internationale Ausstellungstätigkeit

Mitgleid:
BBK / D

Die Kunstwelt, in der sich Ute Lübbe bewegt, ist sehr komplex. Es ist ein eigener Kosmos, der sich ihr während ihrer Tätigkeit als Psychiaterin auftat und den sie in ihren Zeichnungen und Miniatur-Skulpturen nun mit ihren eigenen Regeln benutzt und aus dem sie ihre "Wesen" ableitet.
Ute Lübbe zeichnet mit feinem Strich und zarter Farbe und beschäftigt sich mit der Tierwelt, um sie sogleich zu hinterfragen. Sie analysiert und stellt dabei das, was wir sehen, in freier Interpretation auf den Kopf. Die so gewonnenen Erfahrungswerte verarbeitet Ute Lübbe parallel in Miniaturen weiter. Neue Wesen, in fleißiger Handarbeit gehäckelt oder aus alltäglichen Dingen zusammengesetzt, entstehen so, werden zu Fabelwesen. Oder sind es Urzeit-Tierchen?
Der Besucher einer Ausstellungen von Ute Lübbe ist erstaunt, fasziniert und eventuell auch erschrocken. Nein, schöne Bilder, gefällige Teile für die Wand hinter dem Sofa, das wird man bei Ute Lübbe nicht finden. Wohl aber Arbeiten, die ernsthaft sind und lange in einem nachhallen.


"Ohne Titel"
2015       21 x 15 x 8 cm


Ute Lübbe lässt uns mit ihren Worten an der Arbeit teilhaben:
Ich habe mich in diesem Jahr mit Quallen beschäftigt und einen großen Schwarm aus Plastikquallen gefertigt. Diese Idee habe ich für "bra-participation" aufgenommen und aus einem BH eine Qualle gebaut.


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Montag, 3. August 2015

059 Petra Huber / Zopfmaid

www.zopfmaid.de

geboren in Villingen-Schwenningen / D
Ausbildung Mediengestalterin, Digital- und Printmedien
Abschluss Mediendesign
bis 2009 Mitarbeit in der Werbung, Print und Architektur
seit 2010 freischaffende Künstlerin
lebt und arbeitet im eigenen Atelier in Pforzheim / D

Seit 2009 regelmäßige nationale und internationale Ausstellungen

Mitglied:
GEDOK, Karlsruhe / D
Kulturrat, Sektion Bildende Kunst, Pforzheim / D

Ihre Arbeiten befinden sich in privaten und öffentlichen nationalen Sammlungen

Petra Huber, die auch unter dem Label "Zopfmaid" in der Öffentlichkeit agiert, liebt die klare Formensprache. Ihre Farben sind, obwohl zart und sanft, dennoch in der Aussage sehr kräftig. Die Motive, die Zopfmaid in ihren Arbeiten verwendet, scheinen direkt aus einer japanischen Werbung zu stammen. Eine Art Mangas, frontale Gesichter, große Augen. Bei näherer Betrachtung dann aber doch irgendwie anders, irgendwie erdverbundener, irgendwie "schwäbisch". Zopfmaid nimmt in ihren Arbeiten unbewusst immer ihre Herkunft mit auf in die Gestaltung ihrer Werke. So wundert es auch nicht, dass sich zahlreiche, heimatliche Tiere auf und in den Werken tummeln und der Bildhintergrund eine akribische Abbildung der Tapeten aus einer frühen Kindheit sind. Genau in diesem Augenblick der Betrachtung erschließt sich der Humor, mit der Zopfmaid unsere Welt erfährt.
Ihre "großen, verwunderten" Augen und ihre "kindliche" Seele, die festverwurzelt in ihrer Herkunft ankern, spüren feinsinnig die Absurdität einer werbe- und bildüberladenen Realität auf.


"Mobility"
2015     49 x 24 x 16 cm


Zopfmaid erläutert ihre Arbeit wie folgt:
Für mich bedeutet dieses Kleidungsstück die Freude an ermöglichter Bewegung einerseits, aber auch Schutz, Sicherheit - sogar Geborgenheit andererseits. Ich nenne daher die Arbeit mit den vielen sportiven Damen "Mobility", ...

Fortsetzung erscheint unter der Nummer 062, bei Petra Hubers / Zopfmaids zweitem Beitrag.


August 2015
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art;